Purpose of the examination

In heart muscle scintigraphy, blood perfusion of the cardiac muscle tissue is evaluated during physical exercise, and, if needed, at rest. This exam may be indicated for the following issues, among others:

  • Ruling out coronary artery disease (CAD) when clinical probability is medium
  • Evidence of reduced blood flow (ischemia) and of scars caused by heart attack
  • Treatment evaluation (after bypass surgery or stent insertion)

Allow at least 3½ hours for the examination.

Diagnostic procedure

One of our doctors will take plenty of time to fully discuss your symptoms, any previously performed tests and treatments, as well as the procedure of the planned examination.

Next, an IV is placed in your arm.

Cardiac stress is necessary to gain important information about heart muscle perfusion in stress conditions. This stress will either involve using a stationary bicycle in a half-sitting position (as in a stress-EKG), or, if using a bicycle is not possible, a short-lasting vasodilator (Adenosin) will be injected. Adenosin may cause a warm feeling, pressure in the head, or shortness of breath. However, since the medicine is effective for such a short time, these side effects will ease soon after the injection. During the stress procedure, a trace amount of a radioactive substance in injected into your bloodstream. The radiation exposure is comparable with that of a CT scan. This substance is easily tolerated. There has never been any report of an allergic reaction.

Over the next 30 minutes, the injection will begin to take effect. We recommend eating a high-fat meal. This helps the liver eliminate the substance, and significantly improves the quality of the scan.

The imaging process is performed with the patient in a lying position (on the abdomen, if possible), in which a large camera rotates twice closely around the upper body, for about 30 minutes. This machine is not a closed tunnel. Instead, it is open on both sides, and makes no noise. Therefore, patients suffering from claustrophobia tolerate the process well. Throughout the examination, one of our medical technicians will assist you and remain within hearing distance.

After the examination, the IV is removed from your arm. The images are processed and submitted to the physician for diagnosis.

Your doctor will discuss the results with you during a final consultation. Usually, you will be able to take the medical report and the images with you when you are leaving the clinic.

Important

Please discuss what drugs you take for your heart condition with your doctor before the examination.

If possible, beta-blockers should be discontinued 48 hours in advance. Please bring them with you so that you can take them after the first part of the examination.
Please bring a list of your current medications.

Please, if possible, abstain from eating before the procedure. For a morning appointment, do not eat breakfast; for a later appointment, only eat light, low-fat foods.

Please bring along some fatty food (for example, sandwiches with sausage or cheese) to eat during the two breaks between examinations.

Please do not consume coffee or black tea before your appointment!
Feel free to drink water.

Should you have further questions, please do not hesitate to phone us.

Untersuchungsablauf

[1] Vorgespräch
In einem ausführlichen Gespräch besprechen Sie mit einem unserer Ärzte Ihre Beschwerden, die bisher durchgeführten Untersuchungen und Behandlungen, sowie den Ablauf der geplanten Untersuchung.

[2] Zugang legen
Im Anschluss wird eine Venenverweilkanüle in Ihre Armvene gelegt.

[3] Belastungssituation
Die Belastung Ihres Herzens ist notwendig, um die so wichtige Information über die Durchblutung des Herzmuskels in einer Belastungssituation zu erlangen. Diese Belastung erfolgt entweder auf einem Fahrradergometer in halbsitzender Position (wie beim “Belastungs-EKG”) oder, falls z.B. eine Fahrradbelastung nicht möglich ist, medikamentös über eine Kurzinfusion einer gefäßerweiternden Substanz (Adenosin). Diese Substanz kann ein Wärmegefühl, Kopfdruck oder auch eine Kurzatmigkeit verursachen. Durch die nur sehr kurze Wirkdauer des Medikamentes sind diese Nebenwirkungen jedoch nach Ende der Infusion schnell rückläufig. Während der Belastung wird eine Spur einer radioaktiven Substanz injiziert. Die Strahlenbelastung ist vergleichbar mit einer Computertomographie. Die Substanz wird sehr gut vertragen, allergische Reaktionen sind nicht bekannt.

[4] Fettreich essen
Während der Einwirkzeit von ca. 30 min sollten Sie eine fettreiche Mahlzeit zu sich nehmen. Dadurch wird die Ausscheidung der Substanz über die Leber angeregt und die Aufnahmequalität wesentlich verbessert.

[5] Scan
Die Aufnahmen erfolgen im Liegen (möglichst in Bauchlage), indem eine große Kamera 2x für jeweils ca. 30 Minuten möglichst dicht um den Oberkörper kreist. Bei dem Gerät handelt es sich um keine geschlossene Röhre, es ist zu den Seiten hin offen und macht keinen Lärm. Daher werden die Aufnahmen auch bei bestehender Platzangst meistens gut toleriert. Während der gesamten Untersuchung werden Sie durch eine unserer MTAs betreut, die sich ständig in Rufweite befinden.

[6] Zugang entfernen
Die Aufnahmen erfolgen im Liegen (möglichst in Bauchlage), indem eine große Kamera 2x für jeweils ca. 30 Minuten möglichst dicht um den Oberkörper kreist. Bei dem Gerät handelt es sich um keine geschlossene Röhre, es ist zu den Seiten hin offen und macht keinen Lärm. Daher werden die Aufnahmen auch bei bestehender Platzangst meistens gut toleriert. Während der gesamten Untersuchung werden Sie durch eine unserer MTAs betreut, die sich ständig in Rufweite befinden.

[7] Archivierung/Druck des Untersuchungsergebnis
In einem abschließenden Gespräch bespricht der Sie betreuende Arzt mit Ihnen den Befund. Den Arztbrief sowie die erstellten Aufnahmen bekommen Sie in der Regel gleich mit.

[8] Nachbesprechung
In einem abschließenden Gespräch bespricht der Sie betreuende Arzt mit Ihnen den Befund. Den Arztbrief, die erstellten Aufnahmen sowie die CD-ROM bekommen Sie in der Regel gleich mit.

Wichtige Hinweise

  1. Welche Ihrer Herzmedikamente Sie vor der Untersuchung nehmen, besprechen sie bitte mit Ihrem behandelnden Arzt. Betablocker sollten nach Möglichkeit 48 Stunden vorher abgesetzt werden. Bringen Sie diesen bitte mit, damit sie ihn hier vorort nach dem ersten Teil der Untersuchung einnehmen können.
  2. Bringen Sie bitte eine Liste Ihrer Medikamente mit.
  3. Kommen Sie bitte nüchtern.
  4. Bitte bringen Sie sich etwas Fettreiches (z.B. belegte Brote mit Wurst oder Käse) zu essen mit, da Sie für den Untersuchungsablauf in den Pausen 2 x etwas essen sollen.
  5. Bitte trinken Sie keinen Kaffee und keinen schwarzen Tee!
    Mineralwasser können Sie gerne trinken.
  6. Wenn Sie noch Fragen haben, rufen Sie uns gerne an.